^nach oben

Home

Matthias Stelloh    Bürgermeister

Holzhausen 9
27245 Bahrenborstel

Telefon: 04273 348

Telefon: 04273 8183

Telefon: 01732967525

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

Webmaster: FF Promo & PLP Media

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quellen: Disclaimer von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert

Moorweg im Darlaten Moor ausgegraben

Moorweg im Darlaten Moor ausgegraben 
Neues aus dem Forschungsvorhaben zum Mädchen aus dem Uchter Moor 

Im Rahmen des Forschungsprojektes zur Untersuchung der etwa 2.650 Jahre alten Moorleiche "Moora" werden auch die Lebensbedingungen und das Lebensumfeld des Mädchens aus dem Großen Moor bei Uchte analysiert. Nachdem die Ausgrabungen am Fundort der Moorleiche abgeschlossen sind, konzentrieren sich die Untersuchungen nun auf das nähere Umfeld. Im Zuge dieser Untersuchungen wurden Ende September 2008 durch ein Team des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege (NLD) Teile eines Moorweges im Darlaten Moor ausgegraben. 

Der Weg, der der Erschließung der unzugänglichen Moorlandschaft diente, ist in einem außergewöhnlich guten Zustand erhalten. Es ist ein Weg aus Kiefern-, Eichen- und Erlenholz, der sich etwa einem Meter unter einem Maisacker befand. Er besteht aus etwa 2,2 m langen Spaltbohlen und Rundhölzern mit Durchmessern um 20 cm. Der Erhaltungszustand der Hölzer ist ausgesprochen gut, das Holz weist kaum sichbare Verrottungsspuren auf. Angaben zum Alter des Weges können zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur unter Vorbehalt anhand seiner Lage im Torfkörper erfolgen. Demnach erscheint eine Datierung in die vorrömische Eisenzeit jedoch durchaus möglich. Der Weg wurde kartographiert und entnommen, so dass die Ackerfläche weiter genutzt werden kann. 

Die Ausgrabungen sind Teil eines vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten dreijährigen Forschungsprojektes des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege, des Seminars für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen und des Niedersächsischen Institutes für historische Küstenforschung in Wilhelmshaven. Unterstützt wurden die Grabungen des NLD von der Samtgemeinde Kirchdorf, der Gemeinde Bahrenborstel und der Samtgemeinde Uchte. 

Am 01. Oktober 2008 fand eine Präsentation der Grabungsstelle Steinloher Damm statt. Der Leiter des Schwerpunktprogramms Moorarchäologie beim NLD, Alf Metzler M. A. und der Projektkoordinator, Paläoökologe Dr. Andreas Bauerochse führten über die Grabung und erläuterten den neuesten Kenntnisstand aus den Forschungen zum Fund des Mädchens aus dem Uchter Moor. 

Der ausgegrabene Moorweg wird derzeit präpariert und anschließend im Zuge einer Präsentation der Allgemeinheit zugänglich gemacht.